top of page

Woher kommt der (alkoholfreie) Bier-Adventskalender?

Wir sehen es heutzutage überall. In Biergeschäften, Brauereien und sogar im Supermarkt finden Sie den Bier-Adventskalender. OnderNulPuntVijf verkauft dieses Jahr einen alkoholfreien Bier-Adventskalender, also haben wir uns auf die Suche gemacht, woher das Phänomen eigentlich kommt.


Kein Wunder, dass sich der Adventskalender auf die Adventszeit bezieht. Das sind die 4 Sonntage vor Weihnachten im Christentum. Die Adventszeit kann also am 27. November, aber auch am 3. Dezember beginnen. Vor allem in Deutschland und Österreich, aber auch in den skandinavischen Ländern sieht man noch regelmäßig Adventskränze. Das ist ein Kranz mit 4 großen Kerzen (und manchmal 24 kleinen Kerzen dazwischen). In der Zeit vor Weihnachten wird jede Woche (oder jeden Tag) eine Kerze angezündet.


Das Aufkommen des Adventskalenders hat einen ganz praktischen Grund. In der Zeit vor Weihnachten fragten viele Kinder regelmäßig ihre Eltern, wann es Weihnachten sei. Und auch Erwachsene freuten sich auf Weihnachten. Durch die Verbindung der Tradition der Adventszeit mit dieser Art des Herunterzählens entstanden vor über 100 Jahren Kalender. Pralinen wurden oft hinter 24 Fensterläden versteckt, damit die Kinder sie eine Weile süß halten konnten.


In jüngerer Zeit sind mehrere Varianten erschienen. 2005 erschien das erste „Dezember-Kalender“-Rubbellos. Dieser hat 31 Quadrate statt 24, hat aber das gleiche Prinzip. Und heutzutage kann man nicht mehr daran denken, dass es einen Adventskalender gibt. Socken, Parfüm, Sexspielzeug und natürlich Bier. Außerdem gibt es unzählige digitale Adventskalender. Eine Reihe von Unternehmen zählen auf diese Weise bis Weihnachten herunter. Hier finden Sie eine Übersicht aller ab sofort erhältlichen Bier-Adventskalender.


Wir sind selbst 2012 in Deutschland auf den ersten Bier-Adventskalender gestoßen. Seit 2010 stellt der österreichische Bierladen Kalea einen Bier-Adventskalender her. Und sie verkaufen sie immer noch in verschiedenen Sorten. Sollten Sie auf einen Bier-Adventskalender von früher gestoßen sein, passen wir diesen Absatz liebevoll an.


Natürlich können Sie auch Ihren eigenen Adventskalender (mit oder ohne Bier) basteln. Kaufen Sie dazu 24 Artikel und verpacken und nummerieren Sie diese. Sehr schön zu verschenken, der dann auch einen Kalender für dich macht. Dazu eignet sich ein (leerer) Bierkasten. Es gibt auch leere Bier-Adventskartons zu kaufen, die Sie selbst befüllen können. Diese finden wir auch online. Noch mehr Spaß macht es, eine Adventsbox selbst zu gestalten und sie nach Ihrem Hausstil und Ihrem persönlichen Branding zu gestalten.


Letztes Jahr veröffentlichte OnderNulPuntVijf den ersten alkoholfreien Bier-Adventskalender. Da uns ein Kunde auf diesen Gedanken gebracht hat (danke Kim) konnten wir einige von euch damit glücklich machen. Damals war es ein bisschen Ausschneiden und Einfügen. In diesem Jahr präsentiert OnderNulPuntVijf seinen ersten echten Marken-Adventskalender. Einige der Biere im Kalender bestehen aus unseren Toppern aus dem Shop. Und einige der Biere bekommt man nur so in die Finger. Wenn Sie es gekauft haben, wird es Ende November zu Ihnen kommen und es wird zweifellos eine Party sein.



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
lervig pineapple alcoholvrij

UNTENNullpunkt fünf
BLOG

bottom of page